«Ottilie von Faber-Castell – Eine mutige Frau» am Wochenende im Ersten

Die Geschichte einer ungewöhnlichen jungen Frau: Am Samstag, den 14. September 2019, zeigt Das Erste einen Film über Ottilie von Faber-Castell, die Erbin des renommierten Bleistift-Unternehmens. Claudia Garde führte Regie und schrieb das Drehbuch auf Grundlage des Romanerfolgs «Eine Zierde in ihrem Hause: Die Geschichte der Ottilie von Faber-Castell» von Asta Scheib, erschienen im Rowohlt Verlag.

Deutschland Ende des 19. Jahrhunderts: Ottilie von Faber-Castell (Kristin Suckow) ist 16 Jahre alt, als sie von ihrem Großvater Lothar von Faber (Martin Wuttke) zur Erbin des millionenschweren Bleistift-Unternehmens berufen wird. Während der 76-Jährige keinen Zweifel an dem Talent und der Intelligenz seiner Enkelin hat, weiß er um die wenige Zeit, die ihm verbleibt, um Ottilie auf die Unternehmensführung und die damit einhergehende künftige Verantwortung vorzubereiten. Ottilie wird schnell bewusst, dass sie in der männlich dominierten Welt der Führungsspitzen nur bestehen kann, wenn sie sich mehr Wissen über das Bleistiftgeschäft aneignet als die mächtige Konkurrenz. Und so wird sie, durch Fleiß und Akribie, zur Expertin aller Branchenbereiche: von der Herstellung bis zur Vermarktung. Doch nicht nur die Faber-Direktoren misstrauen dem Durchsetzungsvermögen der jungen Ottilie – auch ihre Mutter (Maren Eggert) und Großmutter (Eleonore Weisgerber) stellen sich gegen die Entscheidung des Bleistiftfabrikanten.
Eine der frühesten Lektionen des Großvaters ist, die Partnerwahl nicht nach romantischen Gefühlen zu treffen, sondern nach den Interessen des Unternehmens und der Familie. Für seine Enkelin schwebt ihm der junge Ehrgeizling Alexander Graf zu Castell-Rüdenhausen (Johannes Zirner) vor, die hübsche Ottilie hingegen schwärmt insgeheim für den attraktiven Baron Philipp von Brand zu Neidstein (Hannes Wegener). Beide machen ihr Avancen – Ottilie muss sich entscheiden, zwischen ihren beiden Verehrern, aber auch für den richtigen Weg, gesellschaftliche Widerstände zu durchbrechen und als junge Frau ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Gedreht wurde von Mai bis August 2018 in Prag und Umgebung. «Ottilie von Faber-Castell – Eine mutige Frau» ist eine Produktion der W&B Television im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Produzentinnen sind Nanni Erben und Susanne Hildebrand, Redakteure Birgit Titze und Sascha Schwingel.

Das Erste zeigt den dreistündigen Fernsehfilm am 14. September 2019 um 20:15 Uhr.
«Ottilie von Faber-Castell – Eine mutige Frau» am Wochenende im Ersten