Bernd Lichtenberg

Bernd Lichtenberg, 1966 geboren in Leverkusen. Aufgewachsen in Bergisch Gladbach, sammelte er bereits während der Schulzeit journalistische Erfahrungen als Autor von Hörfunk-Features und Dokumentationen. Studium der Philosophie und Religionswissenschaft in Köln, Bonn und Berlin. 1991/92 Stipendiat der Drehbuch- werkstatt München, 1992–95 Filmstudium an der Kunsthoch- schule für Medien in Köln. 1995 gewann er den Drehbuchpreis des Kultusministeriums NRW, seitdem ist er freier Drehbuchautor. Für sein (damals noch unverfilmtes) Drehbuch zu «Good Bye, Lenin!» erhielt er 2002 den Deutschen Drehbuchpreis und 2003 den Europäischen Filmpreis. 2005 veröffentlichte er bei Rowohlt sein erstes Buch, eine Sammlung literarischer Kurzprosa: «Eine von vielen Möglichkeiten, dem Tiger ins Auge zu sehen». 2010 erscheint sein Roman «Kolonie der Nomaden». Bernd Lichtenberg lebt in Köln und Berlin.

Portrait von Bernd Lichtenberg

Filmografie

  • 2003 Good Bye, Lenin!

    Buch mit Wolfgang Becker
    R: Wolfgang Becker | P: X-Filme / WDR
  • 1997 Déjà vu

    Kurzfilm
    R: Bernd Lichtenberg | P: Bernd Lichtenberg

Projekte

  • Deutsches Theater

    R: Bernd Lichtenberg | P: X Filme